Einbruch in Eigenheim (23.04.2015)

+++ Polizeiticker +++

Polizeiticker Wiederitzsch (c) Jaromir Chalabala | shutterstock.com
Ort Leipzig-Wiederitzsch
Zeit23.04.205, zwischen 06:45 Uhr und 13:45 Uhr

Ungebetenen Besuch zuhause hatten die Bewohner eines Eigenheims in Wiederittzsch am Donnerstag. Nach Aufhebeln eines Fensters war der Einbrecher eingestiegen und hatte alles durchsucht. Abgesehen hatte er es auf eine größere Anzahl Uhren, zwei Laptops sowie zwei Spielekonsolen im Gesamtwert einer hohen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Polizeidirektion Leipzig
Pressestelle
Uwe Voigt / Katharina Geyer
Dimitroffstr. 1
04107 Leipzig

+49 341 966-42627
presse.pd-l@polizei.sachsen.de

Über Polizeiticker Wiederitzsch 87 Artikel
Der Polizeiticker Wiederitzsch veröffentlicht Pressemeldungen der Polizeidirektion Leipzig (Dimitroffstr. 1, 04107 Leipzig), der Bereitschaftspolizei Leipzig (Dübener Landstraße 4, 04127 Leipzig).

8 Kommentare

  1. ja, um sich auf sachen (einbrüche) einzustellen, braucht man schon hinweise, wiederitzsch ist groß, keine hausnummer, aber den gemeindeteil bzw. straße. so wie bei verbreitung von pkw fahdungen mit fehlenden merkmalen, kennzeichen usw. ich ahne es die polizei spricht von datenschutz und ich komme aus dem lachen nicht raus, DATENSCHUTZ – wer schützt denn meine daten ?! bei straftaten sollte die polizei sich nicht verstecken hinter dem datenschutz. mit einer kleinen preisgabe der daten, hat sie helfer auf ihrer seite, welche sich umschauen und verdächtiges melden. ja und was dolle bemerkenswert ist, nach einem oder zwei jahre kommen dann fahndungsaufrufe, ja, ich weiß, die polizei hat damit eigentlich nichts zu tun, ES IST DIE STAATSANWALTSCHAFT.

    • So unterschiedlich sind die Meinungen. Letztens hatte ich (beim Diebstahl hochwertiger Fahrräder) die näheren Daten mit in der Nachricht. Da war es dem Geschädigten nicht recht. Somit halte ich mich an den Datenschutz und würde eine offizielle Meldung der Polizei nur auf schriftlichen Wunsch des Geschädigten um weitere Informationen (Bilder der gestohlenen Sachen, weiterführende Informationen, etc.) ergänzen.

  2. Hallo Thomas,

    an den Datenschutz kann man sich auch halten, und dennoch eine lokale Einschränkung vornehmen (z.B. die Strasse nennen). Natürlich hätte das für uns Leser Vorteile.

  3. umgeht doch diesen weg, hallo, ihr wohnt in wiederitzsch, schon was von weitersagen gehört. es wird doch einen leser geben der weiß wo was passiert ist. „posten“ sagt man bzw. schreibt man jetzt. danke

  4. schon wieder falsch, dieser wiederitzscher soll, möchte doch nur die straße nennen, damit die umgegend weiß, ob und . . ., gut ich passe auf und werde melden, dir thomas konkret und du führst dann aufgrund der in deutschland üblichen datenschutzbedingungen die „ZENSUR“ aus, ist schon o.k. man könnte ja eventuell deine seite löschen.
    es tut mir leid kommentare auf dieser, nein auf anderen „medien“ zu schreiben, weil alle nur anst haben.
    ps: passt zwar nicht hier her, aber bei der alten PEGIDA/LEGIDA wurden diese probleme offen angesprochen. entschuldigung, dass ich etwas geschrieben habe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*