Sprechstunde mit Oberbürgmeister Jung in Wiederitzsch

Am 11.04.2017 war Oberbürgermeister Jung zur Oberbürgermeistersprechstunde in Wiederitzsch. Zu diesen Terminen sind die Anwohner der Stadteile eingeladen, dem Bürgermeister und seinem mitgereisten Team, ihre Sorgen und Wünsche mitzuteilen.

Wiederitzscher bei der Bürgermeistersrpechstunde
Wiederitzscher bei der Bürgermeistersrpechstunde

Wiederitzsch und die Flüchtlinge

Der Einstieg in die Bürgermeistersprechstunde begann mit einer langen Ausführung eines Wiederitzschers zur Flüchtlingsthematik, die auch unser Stadtteil seit Jahren begleitet. Auch wenn die Einrichtung von Erstaufnahmen durch den Freistaat Sachen geregelt werden, äußerte Jung deutlich seine Meinung. Offen sprach Jung darüber, dass die Stadt Leipzig das Objekt des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses immer mit in der Prüfung für Asylunterkünfte hatte. Abgelehnt wurde das Objekt (sowohl durch den Freistaat und die Stadt Leipzig) am Ende aus drei Gründen:

  1. Kosten zu hoch
  2. Wohnsituation im Objekt
  3. Abgrenzung des Grundstückes nicht möglich

Im Rahmen diese Frage stellte der OBM als Erwiderung eines Anwesenheit fest, dass in der repräsentativen Demokratie die gewählten Vertreter unpopuläre Entscheidungen treffen und sich für diese gegenüber den Bürgern rechtfertigen müssen.

In diesem Zusammenhang wurde natürlich die Frage nach dem aktuellen Stand in Sachen Bundeswehrkrankenhaus gestellt. OBM Jung hatte keine neuen Erkenntnisse. Die aktuellsten Informationen rund um das Objekt finden die Wiederitzscher hier.

OBM Jung
OBM Jung zur Oberbürgermeisterprechstunde in Wiederitzsch

Wiederitzsch und die Schule

Das nächste spannende Thema in Wiederitzsch wurde direkt durch den Direktor der Oberschule Fischer in die Fragerunde gebracht. Wie sieht die aktuelle Entwicklung für den Neubau einer Schule in Wiederitzsch aus? Der OBM bestätigt, dass die Suche nach einem neuen Standort für die Oberschule, neben der Aufstockung des Flachbaus, weiterhin betrieben wird. So ist man aktuell in Verhandlung mit Grundstückseigentümern in Richtung Neue Messe. Ziel ist es, noch dieses Jahr, zu einem Abschluss zu kommen, um im Schuljahr 2021/2022 den Schulneubau eröffnen zu können.

Das Team des OBM
Das Team des OBM zur Oberbürgermeistersprechstunde in Wiederitzsch

Wiederitzsch und der Verkehr

Durch einen Wiederitzscher wurde an die Stadtverwaltung herangetragen, die Kommunikationspolitik zu aktuellen und zu geplanten Baustellen zu intensivieren. So werden viele Baustellen nicht im öffentlichen Baustellenplan erfasst. Hier wünscht sich der Bürger mehr Information seitens der Stadt. Bei über 14.000 gleichzeitigen Baustellen im gesamten Stadtbereich ist dies, laut Aussage der anwesenden Vertreter der Stadt, aber nur schwer durchführbar. Baustellen im öffentlichen Baustellenplan beziehen sich immer nur auf Baustellen, die Auswirkung auf wichtige Verkehrsflüsse der Stadt haben. Der Wunsch wurde aber notiert und in die Verwaltung zur Diskussion mitgenommen.

Aufgenommen wurde der Wunsch, die Ampelanlage Südtangente/ Viaduktweg dauerhaft eingeschaltet zu lassen, wie es während der Buchmesse der Fall war. Die betroffenen Anwohner erhoffen sich eine regulierende Wirkung auf den Verkehr der die Südtangente befährt (und das oft mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit).

Auch der Fahrradverkehr auf der Südtangente wurde thematisiert.

Der aktuelle Stand zur Neugestaltung der „Neue Mitte Wiederitzsch“ wurde nochmals angesprochen.

Natürlich durfte die Anbindung von Wiederitzsch an den ÖPNV nicht fehlen! So wurde angeregt, ob mit der Wiedereröffnung der Landsberger Brücke, die Chance besteht, den 90er Bus über diese Brücke zu verlängern. Der Vorschlag wurde positiv aufgenommen. Allerdings hat der 90ziger eine der längsten Strecken und eine weitere Verlängerung stellt die Taktung vor größere Probleme. Im Rahmen der aktuellen Nahverkehrsplanung (Zeithorizont 7 Jahre) soll es für Wiederitzsch Verbesserungen geben.

Auch die Verlängerung der 4 bis nach Lindenthal wurde angesprochen. Hier war die Aussage des OBM deutlich. Der aktuelle Neubau der Landsberger Brücke ist nicht für den Straßenbahnverkehr ausgelegt. Für spätere Planungen (wir sprechen von einem Zeithorizont >20 Jahren) ist eine separate Brücke für die Straßenbahn vorgesehen. Weiterhin ist eine Verlängerung der 4 aktuell nicht vorgesehen, da die Einwohnerzahl in Lindenthal solche eine Verlängerung nicht rechtfertig.

Wiederitzscher vor Ort
Wiederitzscher vor Ort zur Oberbürgermeistersrechstunde in Winderitzsch

Wiederitzsch und die Ordnung und Sauberkeit

Gerade im Bereich der Wohnblöcke in Wiederitzsch ist die Situation mit der monatlichen Leerung der gelben Tonne problematisch. Hier sind die Tonnen schon nach kurzer Zeit voll. Da der Turnus nicht durch die Vermieter änderbar ist, wurde dem OBM die Bitte mitgegeben, diesen Turnus prüfen zu lassen.

Angesprochen wurde die Reinigung der Straßenkanalisation und deren Körben an den Abläufen. Durch den Ortschafsratsvorsitzenden Diestel wurde bestätigt, dass in Wiederitzsch keine kontinuierliche Reinigung stattfindet. Dies wurde ebenfalls zur Prüfung durch den OBM mitgenommen, da es mit dem ausführenden Unternehmen einen Vertrag über eine zweimalige Reinigung gibt.

Auf Nachfrage eines Anwohners zu den doch vorhandenen Grünflächen wurde seitens des OBM bestätigt, dass aktuell keine weitere Freigabe von Grünfläche für Bebauung vorgesehen ist.

Die Polizeipräsenz im Stadtteil wurde kurz thematisiert. Nun wurde der OBM sehr emotional und machte sich Luft in Sachen verfehlter Personalpolitik des Landes Sachsen.

Fazit

Alle aktuellen Themen des Stadtteils wurden durch die Anwohner vorgebracht und durch den OBM und seine Mitarbeiter aufgenommen und (wo möglich) ausführlich beantwortet.

Wünschen wir uns, dass die nächste Oberbürgermeistersprechstunde in Wiederitzsch, nicht wieder über 2 Jahre auf sich warten lässt.

Über Thomas Wagner 479 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*