Wiederitzsch im Blick gibt es, weil ich seit 2013 Neuwiederitzscher bin. Auf jeden Fall wohne ich wohl in Neuwiederitzsch, mit direktem Blick auf das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus.

Als digitaler Native und Mensch, der permanent beruflich und privat online ist, kam mir der Gedanke zur Stadtteilzeitung. Warum? Weil ich hier die nächsten Jahre meines Lebens verbringen möchte und dazu auch eine intensive Beschäftigung mit meiner Umgebung gehört.

Thomas Wagner | Foto: Fotograf Leipzig Corwin von Kuhwede
Thomas Wagner
Foto: Fotograf Leipzig Corwin von Kuhwede
Wer bin ich denn?

Mein Name ist Thomas Wagner. Ich beschäftige mich seit mehr als 15 Jahren mit Marketing und im speziellen mit Online Marketing. Schon immer arbeite ich selbst und ständig und betreue Unternehmen, öffentliche Auftraggeber, Künstler, … in allen Belangen rund um die digitale Präsenz im Internet.

Wer mehr über meine tägliche Arbeit wissen möchte, schaut doch am besten auf www.mi-service.de. Und falls ihr im Online Marketing vorgeprägt seid und euch für Tools und Tests interessiert, blogge ich noch unter toolflow.de.

Falls ich Euch jetzt neugierig gemacht habe, ich mag Gespräche bei Kaffee und Kuchen. Oder wollen wir uns auf ein Bier treffen? Wer mich näher kennen lernen möchte, darf sich gerne bei mir melden.

P.S.: Ich werde Euch in diesem Magazin duzen. Ich fühle mich einfach noch nicht alt genug für das förmliche Sie.

19 Kommentare

  1. Hi Thomas ich bin in Widerritzsch zur Schule gegangen und Aufgewachsen ich finds klasse das sich mal jemand um Wiederritzscher belange kümmert. Vieleicht kann MARIO BAHRT DECKT AUF HELFEN Ich kümmere mich drum.

  2. Hallo Thomas, erstmal ein Lob für deine seriöse und aktuelle Berichterstattung. Da ja jetzt beschlossen wurde, dass die Olbricht Kaserne auch für Flüchtlinge genutzt werden soll, hast du eventuell schon Informationen über ein Anwohnerinformationsveranstaltung seitens der Landesregierung oder Polizei?

    Danke und viele Grüße
    Marion

  3. Hallo Thomas, ich spreche für mich und meinen Nachbarn in der Lindenstraße ab Hausnummer 22 und aufsteigend. Seit Jahren werden die Lindenbäume nicht verschnitten, die Fußwege gehen immer mehr kaputt. Wir haben uns schon mehrmals an das Grünamt und auch an die Gemeine gewandt. Leider kein Erfolg. Was uns seit Jahren auffällt – die Bäume der Lindenstraße 2 bis 18 werden sorgfältig jedes Jahr geschnitten und die Schlaglöcher auf der Straße werden beseitig. Muß man ein „Vitamin B“ 🙂 haben (sorry), um gehört zu werden. Vielleicht erhält man auf diesem Weg eine Antwort. LG Petra

  4. Hallo, die nächsten Termine für das Schadstoffmobil in Wiederitzsch sind:
    4. 8. 2016 ab 10:00 Uhr in der Schmiedegasse
    4. 8. 2016 ab 12:30 Uhr am Viaduktweg/Bahnhofstraße

  5. Hallo Thomas, ich bin über Instagram und die wirklich feinen Fotos auf diese Seite gelangt. Ein engagiertes und sehr informatives Projekt! Ich werde immer wieder nach den Fotos und dieser Seite schauen, auch wenn ich in Stötteritz wohne. Viele Grüße durch die Stadt hindurch.

  6. Da erfahre ich also nur durch Zufall, dass ein ehemaliger Schulkamerad seit 2013 bei mir um die Ecke wohnt und so eine tolle Seite ins Leben gerufen hat! Hallo Thomas! Kaffee, Kuchen, Bier – alles möglich! Grüße aus der Delitzscher Landstraße…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*