Werbung

Grafik: Wikipedi/Elsaxo
Grafik: Wikipedi/Elsaxo
Die Stadt Leipzig hat durch ihre Eingemeindungen aktuell über 100 historisch gewachsene Stadtteile. Zwei Stadtteile davon sind Kleinwiederitzsch und Großwiederitzsch als ehemals selbstständige Landgemeinden. Diese sind seit 1904 als Gemeinde Wiederitzsch zusammengefasst und gehören seit 1999 zur Stadt Leipzig und sind als Stadtteil Wiederitzsch im allgemeinen Sprachgebrauch geläufig.
Die Grenzen von Wiederitzsch mal optisch dargestellt. (c) 2014 Google Kartendaten  (c) 2014 GeoBasis-De/BKG (c) 2009, Google
Die Grenzen von Wiederitzsch mal optisch dargestellt.
(c) 2014 Google Kartendaten (c) 2014 GeoBasis-De/BKG (c) 2009, Google
Darüber hinaus ist Leipzig seit 1992 in Stadtbezirke, Ortsteile und statistische Bezirke unterteilt. Wiederitzsch gehört zum Stadtbezirk Nord. Gemeinsam mit Gohlis (Süd, Mitte, Nord), Eutritzsch und Seehausen.

Statistische Daten

Einwohner*1)20092010201120122013
Einwohner insgesamt8.1748.2078.2548.3758. 422
Männer4.0894.1084.1324.2494.206
Frauen4.0854.0994.1224.2034.216
Deutsche8.0348.0698.1198.2108.237
Ausländer140138135165185
*1) Angaben für Einwohner mit Hauptwohnsitz
Einwohner nach AlterEinheit20092010201120122013
DurchschnittsalterJahre44,244,644,845,145,3
Jugendquote *1)Prozent19,620,020,621,121,7
Altenquote *2)Prozent31,031,431,332,233,0
*1) Jugendquote = Zahl der Einwohner im Alter von unter 15 Jahren zur Zahl der Einwohner im Alter von 15 bis unter 65 Jahren
*2) Altenquote = Zahl der Einwohner im Alter von 65 Jahren und älter zur Zahl der Einwohner im Alter von 15 bis unter 65 Jahren
Einwohnerdichte *1)Einheit20092010201120122013
Einwohnerdichte Einwohnerje km²850853853862866
*1) Angaben einschließlich der Einwohner mit Nebenwohnsitz

Alle Daten basieren auf den Kleinräumigen Daten aus dem Leipzig-Informationssystem LIS

Geschichte

925 Jahre Wiederitzsch – Geschichte und Geschichten, Musik und Bilder

Der Kunst- und Heimatverein Wiederitzsch e. V. führt am Mittwoch, dem 9. November, 19.00 Uhr im Neuen Saal, Wiederitzsch, Zur Schule 10a eine Veranstaltung durch, die dem 925. Jahrestag der Ersterwähnung des Ortes gewidmet ist. Sie steht unter dem Thema „925 Jahre Wiederitzsch – Geschichte und Geschichten, Musik und Bilder“ […]

0 Kommentare

925 Jahre Wiederitzsch – Teil 1 – Wiederitzsch – Bewohner und politische Zugehörigkeit

Am 1. August 1091 übergibt der Bischof von Merseburg, Werner, dem von ihm dort gegründeten Peterskloster anlässlich der Weihe Güter und Rechte. Unter den in der Urkunde genannten Orten im Burgward Schkeuditz befindet sich auch Wideriz, das heutige Klein-Wiederitzsch. Das ist die erste urkundliche Erwähnung. […]

0 Kommentare

Die Geschichte Wiederitzsch in Kurzform

Die Geschichte Wiederitzsch begann vermutlich um 3000 vor Chr. Hier gab es erste jungsteinzeitliche Dörfer auf dem heutigen Gebiet der Wiederitzscher und Podelwitzcer Fluren.

Die Besiedlung durch Hermunduren und Wenden erfolgte währen der Völkerwanderung. Durch diese slawische Besiedlung erklärt sich vermutlich auch der Name Wiederitzsch, der sich von „Vidoraz“ (Ort des Vidorad) ableiten könnte. Vidorad war ein Oberhaupt einer slawischen Familie. Noch heute ist in Wiederitzsch noch der Kern eines slawischen Rundling zu erkennen.

Mit der Christianisierung unter Heinrich I. und Otto I. gehörte Wiederitzsch zum Stift Merseburg. In diesem Zusammenhang wurde Wiederitzsch das erste Mal urkundlich erwähnt: Am 1. August 1091 übergab Bischof Werner (1063-1095) anlässlich der Weihe des von ihm gegründeten Peterskloster auf der alten Burg in Merseburg diesem 43 Hufen Land, viele Zehnten und 15 Dörfer. Unter letzteren befand sich auch Wideriz bei Leipzig.

Das germanische Großwiederitzsch entwickelte sich durch den Zuzug von deutschen Bauern, die nach der Gründung deutscher Rittersitze (Wiederitzsch gehörte zur Herrschaft der Ritter von Varin (Wahren)) in der Nähe des slawischen Wideriz siedelten.

Erst im Jahr 1904 wurden die kulturell, gesellschaftlich und wirtschaftlich zusammengewachsenen Stadtteile auch politisch zusammengefasst. Ab 1907 war Wiederitzsch mit der Bahn erreichbar und Neuwiederitzsch (Stentzlersche Landhaussiedlung) entstand.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wiederitzsch

1 Kommentar

  1. Hallo
    Wir haben am Samstag 20.01.18 einen roten Schlüssel in der Nähe vom Bäcker gefunden.
    Scheint von einem Audi quattro zu sein. Er ist an einem Schlüsselanhänger von Esprit.
    Meine Nr. 015786225834

    Gruß J.Kebsch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*