Danke dem Kunst- und Heimatverein Wiederitzsch e. V.

Das Goldene Diplom für Diplomsportlehrer der ehemaligen Deutschen Hochschule für Körperkultur – Leipzig (DHfK) des Seminars B IV – Matrikel 1967 – 1971, wurde nach 50 Jahren, am 17. Juli 2021, in einer Veranstaltung im Neuen Saal in Wiederitzsch festlich begangen.

2021 09 30 kunst und heimatverein
Foto: Kunst- und Heimatverein Wiederitzsch e. V.

Würdiger konnte eine solche Feier für die 14 anwesenden Absolventen der DHfK, teils begleitet von ihren Partnern, nicht verlaufen. Beeindruckt von der Atmosphäre im Neuen Saal mit den vielen Gemälden an den Wänden folgten sie begeistert dem musikalische Rahmenprogramm.

Der Kunst- und Heimatverein, vertreten durch Prof. Gudrun Franke und Franziska Franke-Kern, präsentierte in vorzüglicher Form literarische und musikalische Kostbarkeiten.

„Golddiplomand“ Hartmut Körbis und seine Frau Monika hatten die Festveranstaltung entsprechend dem Lebensmotto „Freude über die Freude der anderen“ vorbereitet, was sich voll erfüllte.

Nach der feierlichen Eröffnung durch die beiden „Seminarpräsidenten“ Dr. Bernhard Andrä und Dietrich Böwe erklangen fünf kleine Klavierstücke: „Das Schmeichelkätzchen“ von Theodor Oesten, „Die Geschichten vom Bär“ von Bettina Schwedhelm, „Wolkenkratzer Boogie“, „Indiander Rock’n’Roll“ und „Rag der Zwerge“ von Hans Günter Heumann. Die erst sechsjährige Felicitas Kern wurde für ihr Klavierspiel mit viel Beifall belohnt.

Die Festansprache zum 50. Jubiläum hielt Heike Fischer-Jung, Vizepräsidentin Leistungssport vom Landesverband Sachsen. Die Tochter des erfolgreichen Seminarmitgliedes und Wassersprungtrainers Uwe Fischer, die selbst erfolgreiche olympische Leistungssportlerin im Wasserspringen war, fand in ihrer Festrede Worte, die „unter die Haut“ gingen, wie es der Seminargruppenvertreter Dr. Klaus-Peter Herm bei Ausgabe der „Goldenen Diplome“ im Anschluss hervorhob. In ihrer Rede stellte sie die Zweiteilung der Lebensläufe der ehemaligen Absolventen und ihr erfolgreiches Wirken vor der Wende und danach bis zum Rentenalter, teilweise sogar bis heute, eindrucksvoll dar. Dieses Engagement prägte ebenso die Aktivitäten, durch die veränderten Bedingungen auch auf anderen Gebieten als im Sport, der Goldenen Diplomanden nach 1989.

Nach der Ehrung der Jubilare und ehemaligen Studienkollegen erklang vierhändige Klaviermusik vom „Feinsten“ mit dem „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns, dargeboten von Prof. Gudrun Franke und Franziska Franke-Kern, die ebenfalls die Rezitation der Zwischentexte übernahm.

Die Seminarmitglieder ließen ihr Treffen an diesem Wochenende mit Erinnerungen an die eigene „sächsische Sportgeschichte“ ausklingen. Kulinarische Genüsse gehörten ebenso dazu wie die musikalische Darbietung „eigenen Kalibers“ von Peter Sauer.

Ein Dankeschön der „Goldenen Diplomanden“ geht hiermit nochmals ganz besonders an den Kunst- und Heimatverein Wiederitzsch e. V. und an alle Helfer für die unvergesslichen Stunden.

Über Kunst- und Heimatverein Wiederitzsch e. V. 18 Artikel
Kunst- und Heimatverein Wiederitzsch e. V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*