Sparschwein entführt

Am 22.09.2014, gegen 13:00 Uhr erschienen in einem Optikerladen in Leipzig-Wiederitzsch zwei Damen, die sich anschicken wollten, einen Kontaktlinsenreiniger zu kaufen.

Eine von ihnen zauberte einen 100-Euro-Schein hervor, mit dem bezahlt werden sollte. Die Verkäuferin (32) hielt den Schein nur kurz in der Hand, als sie ein ungutes Gefühl überkam. Irgendwie fühlte sich das Geld nicht echt an. Unter dem Vorwand, nicht so viel Bargeld als Wechselgeld zur Verfügung zu haben, schickte sie die Kunden in eine gegenüberliegende Bank, um den Schein dort eintauschen zu lassen.

Die Damen lächelten, nickten, verließen den Laden, betraten die Bank jedoch nicht. Vielleicht hätte sich der Verdacht des Falschgeldes bestätigt, die 32-Jährige dachte vorerst jedenfalls nicht weiter darüber nach.

Erst als sie später eine Kundin bediente und diese ihr Trinkgeld überlassen wollte, fiel der Verkäuferin auf, dass das Sparschwein, welches für diese Zwecke auf dem Tresen stand, fort war. Da zwischenzeitlich sonst niemand den Laden betreten hatte und das Schwein davor noch dagewesen war, kam nur eine plausible Erklärung in Betracht: Das kleine Schwein, verziert mit Küssen, war durch die beiden Kundinnen mit dem 100-Euro-Schein gestohlen worden.

Die Frauen konnten wie folgt beschrieben werden:
– die eine etwa Ende 20 Jahre und zierlich,
– die andere etwa 35 Jahre alt und korpulent,
– beide dunkle lange Haare,
– südländischer Typ,
– beide trugen Daunenjacken, eine schwarz, die andere blau,
– die schwarze Jacke hatte auf dem Rückenteil eine unbekannte Aufschrift.

Im Sparschwein hatte sich Bargeld in einer Höhe von etwa 50 Euro befunden. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Täterinnen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 – 0 zu melden.

Pressemeldung Polizei Sachsen | Katharina Geyer | www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_31664.htm

Über Thomas Wagner 457 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*