Urteil zum Messerangriff an der Oberschule Wiederitzsch gefällt

Urteil gefällt

Polizei vor Ort: Oberschule Wiederitzsch

07.07.2016 – Schülerin zu 2 Jahren Jugendstrafe verurteilt

Wegen des Messerangriff auf eine Mitschülerin ist die 15-Jährige Schülerin aus Wiederitzsch zu zwei Jahren Jugendstrafe verurteilt worden.

Sie wurde des versuchten Mordes schuldig gesprochen.

Die Strafe ist zur Bewährung ausgesetzt worden.

Der Jugendlichen sei zudem auferlegt worden, sich auf unbestimmte Zeit in eine Jugendhilfeeinrichtung zu begeben.

Wegen des jugendlichen Alters des Mädchens war der gesamte Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt worden.

10.06.2016 – Der Prozess beginnt

Heute beginnt am Landgericht Leipzig der Prozess gegen eine Schülerin, die im Herbst letzten Jahres eine Mitschülerin mit einem Messer angegriffen hat. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf versuchten Mord.

Zu den Hintergründen der Tat sind weiterhin keine Informationen bekannt.

Angesetzt sind 6 Verhandlungstage. Ein Urteil wird Anfang Juli erwartet.

07.04.2016 – Anklage auf versuchten Mord

Die Staatsanwaltschaft Leipzig wird gegen die 14-jährige Täterin Anklage auf versuchten Mord erheben. Die Verhandlungen finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Auskunft über Hintergründe und Motive wurden aus Gründen des Jugendschutzes nicht gemacht. Die Angeklagte wäre nach Jugendstrafrecht zu verurteilen. Hier liegt die Höchststrafe bei 10 Jahren. Das Verfahren ist noch nicht eröffnet.

11.11.2015 – Messerattacke wird als Mordversuch eingestuft

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, wird der gestrige Messerangriff einer Schülerin aus der Oberschule Wiederitzsch gegen eine Klassenkameradin als versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung eingestuft. Eine Einweisung in die Psychiatrie wurde angeordnet. Ein Motiv kann aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden.

10.11.2015 – Offizielle Polizeimeldung

OrtWiederitzsch, Zur Schule 11
Zeit10.11.2015; 09:17 Uhr (polizeibekannt)

Heute Vormittag ereignete sich in dem Klassenzimmer einer achten Klasse eine Tragödie. Ein 14-jähriges Mädchen – seit Tagen krankgeschrieben – erschien zur zweiten Unterrichststunde in ihrer Klasse. Englisch stand auf dem Stundenplan. Sie legte die Tasche ab, zog ein Messer und stach gezielt auf eine Mitschülerin (13) ein. Dadurch verletzte sie das Mädchen an der Schulter, glücklicherweise nicht lebensbedrohlich. Völlig außer Fassung stürzten die anderen Mitschüler durch Fenster des Erdgeschosses und Klassenzimmertür davon, um sich in Sicherheit zu bringen. Die 14-Jährige verbarrikadierte sich nach der Tat in der Toilette des Schulgebäudes und konnte dort wenig später durch Polizisten vorläufig festgenommen werden. Das verletzte Mädchen wurde in einem nahegelegenen Krankenhaus medizinisch versorgt. Das Motiv der Tat ist nach wie vor unklar. Angesichts des Geschehens wurde das Kriseninterventionsteam zur Betreuung von Schülern, des Opfers und der 14-Jährigen hinzugezogen. Auch Schulleitung und Bildungsagentur unterstützen die Betreuung der Kinder und Jugendlichen, in deren Folge sie den Schulschluss anordneten. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (MB)

Polizeidirektion Leipzig
Pressestelle
Uwe Voigt / Katharina Geyer
Dimitroffstr. 1
04107 Leipzig

+49 341 966-42627
presse.pd-l@polizei.sachsen.de

10.11.2015 – Videomittschnitt MDR um 2

(Quelle: http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video308796.html)

10.11.2015 – Chronologische Berichterstattung vor Ort

Spurensicherung vor der Oberschule Wiederitzsch
Spurensicherung vor der Oberschule Wiederitzsch
11:50 Uhr

Spurensicherung sichert auch Blutspuren vor der Schule.

11:45 Uhr
Die Polizei baut die ersten Sperren ab. Die Lage entspannt sich.

11:35 Uhr
Eltern können schon kommen. Kinder werden Stück für Stück gesammelt vom Direktor gebracht.

11:20 Uhr
Die Schüler der 8a und 8b müssen noch bleiben. Es stehen Befragungen der Polizei an.

11:10 Uhr
Der Pressesprecher informiert:

Polizeisprecher Voigt informiert
Polizeisprecher Voigt informiert

9:17 Uhr wurde die Polizei über Messerstecherei informiert.

Eine 14 jährige Schülerin ist in der zweiten Stunde in ihre Klasse gestürmt und hat eine Schülerin gezielt angegriffen. Die Täterin hat sich danach in einer Toilette versteckt und wurde dort von der Polizei überwältigt.

Das Opfer schwebt nicht in Lebensgefahr.

Der Angriff war gezielt. Ein Amoklauf war nicht geplant. Schüler und Lehrer werden betreut.

10:55 Uhr
Polizeipräsident Merbitz vor Ort.

10:35 Uhr
Die ersten Nachrichten aus dem Gebäude. Kinder bedanken sich für die schnelle Reaktion der Lehrer und des Direktors. Lage ruhig. Spurensicherung im Haus.

10:25 Uhr
Einige Kinder müssen wegen Schock behandelt werden.

10:20 Uhr
Die Kinder werden in den Klassen durch Beamte betreut. Aktuell darf aber noch keiner rein oder raus.

10:00 Uhr
1 Mädchen der Klasse 8a betroffen. Mittlererweile ist die Lage laut Polizei ruhig. Dem Opfer geht es den Umständen entsprechend gut.
Kinder werden betreut.

09:45 Uhr
Es sind die Schüler der Klasse 8a betroffen.

Spurensicherung vor der Oberschule Wiederitzsch
Spurensicherung vor der Oberschule Wiederitzsch
09:40 Uhr

Großes Polizeiaufgebot vor Ort. Messerstecherei in der Oberschule.

Über Polizeiticker Wiederitzsch 87 Artikel
Der Polizeiticker Wiederitzsch veröffentlicht Pressemeldungen der Polizeidirektion Leipzig (Dimitroffstr. 1, 04107 Leipzig), der Bereitschaftspolizei Leipzig (Dübener Landstraße 4, 04127 Leipzig).

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*