Kind von Straßenbahn gestürzt (22.11.2016)

+++ POLIZEITICKER +++

Polizeiticker Wiederitzsch (c) Jaromir Chalabala | shutterstock.com

Das hätte auch anders ausgehen können!

OrtLeipzig, OT Wiederitzsch, Seehausener Straße
Zeit21.11.2016, 14:00 Uhr

Mehrere Kinder begaben sich nach Schulschluss zur Straßenbahnhaltestelle.

An dieser Haltestelle sprangen zwei Jungs (10, 12) auf das Heck der Straßenbahn der Linie 16 in stadtauswärtige Richtung auf und hielten sich an den Scheibenwischern fest. Die Straßenbahn fuhr schon wieder an. Der ältere der beiden Kinder sprang noch ab. Der jüngere fiel herunter und verletzte sich am Kopf.

Der 56-jährige Straßenbahnfahrer konnte diese Handlungen nicht wahrnehmen. Das sagen übereinstimmende Zeugenaussagen. Er wurde aber von dem Fahrer der entgegenkommenden Straßenbahn darauf aufmerksam gemacht, da dieser Personenbewegungen im Gleisbereich beobachtete. Daraufhin hielt die Bahn sofort an.

Polizei und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Der 12-Jährige blieb unverletzt. Der 10-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Über diese „Aktion“ sollten alle Beteiligten sowie die Schule und auch die Eltern nochmal reden, um die deutlichen Gefahren hervorzuheben. (Vo)

Über Polizeiticker Wiederitzsch 86 Artikel
Der Polizeiticker Wiederitzsch veröffentlicht Pressemeldungen der Polizeidirektion Leipzig (Dimitroffstr. 1, 04107 Leipzig), der Bereitschaftspolizei Leipzig (Dübener Landstraße 4, 04127 Leipzig).

2 Kommentare

  1. Oh man. Mutprobe? Oder ähnliches?!

    Bloß gut ist nicht mehr passiert. Aber irgendwie ja doch schon sehr einfältig zu glauben es könne nichts passieren. Wie kommen die Kids denn auf so einen quatsch?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*