5-zügige Oberschule und Gymnasium in Wiederitzsch?

Bebauungsplans Nummer E-139 "VHW – ehemaliges Holzveredelungswerk"
Bebauungsplans Nummer E-139 "VHW – ehemaliges Holzveredelungswerk"© Kartengrundlage: Amt für Geoinformation und Bodenordnung

Die Hinweise auf den neue Schulstandort im Leipziger Norden verdichtet sich immer weiter. So wurde der Bebauungsplan für das ehemalige Holzveredelungswerk angepasst.

Die Anpassung war vor allem für die Einordnung eines Schulstandortes auf ca. 4 ha nötig. Der Bedarf für eine neue Schule ist in der fortgeschriebenen Schulnetzplanung festgelegt.

Die Fläche nördlich der Messe-Allee, zwischen Kreisverkehr und Georg-Herwegh-Straße ist als Fläche für den Gemeinbedarf festgesetzt. Die Fläche reicht für ein bis zwei weiterführende Schulen. Die Verhandlungen mit den heutigen Eigentümern sind inzwischen abgeschlossen.

Aufgrund des starken Anstiegs der Schülerzahlen besteht in ganz Leipzig für Grundschulen als
auch für Oberschulen und Gymnasien ein hoher Bedarf an zusätzlichen Kapazitäten. Auch im Leipziger Norden sind dringend Maßnahmen erforderlich, da die Oberschulen bereits ausgelastet bzw. überlastet sind und auch im gymnasialen Bereich zusätzliche Kapazitäten benötigt werden.

Im Leipziger Norden besteht der Bedarf für ein fünfzügiges Gymnasium. Um die erforderlichen Bedarfe erfüllen zu können, wird die Fläche an der Messe-Allee benötigt um dort eine vierzügige Oberschule, ein fünfzügiges Gymnasium sowie die dazugehörigen Sporthallen zu errichten. Im ersten Schritt ist der Bau des 5-zügigen Gymnasiums, mit Fertigstellungstermin zum Schuljahresbeginn 2020/2021, geplant. Die Oberschule soll dann 1 Jahr später fertig gestellt werden.

Mit Fertigstellung des neuen Standorts zieht die Oberschule Wiederitzsch komplett um und wird um 2 Klassenzüge erweitert. Die frei werdenden Räume können anschließend von der Grundschule genutzt werden, so dass dann ausreichende Grundschulkapazitäten bereit stehen, um die ermittelten Bedarfe abzusichern.

Zwei weitere potentielle Standorte für die Schulneubauten in Wiederitzsch wurden geprüft und waren nicht geeignet.

Über Thomas Wagner 439 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*