Regenwaldmuseum Phyllodrom e.V. erhält 2. Preis des Familienfreundlichkeitspreis

Regenwaldmuseum Phyllodrom e.V.

In diesem Jahr ging der mit 2.000 Euro dotierte Familienfreundlichkeitspreis an das Mitmach-Museum Inspirata auf der Alten Messe. Über den zweiten Platz und damit 1.500 Euro freute sich der Regenwaldmuseum Phyllodrom e. V. Den dritten Platz mit einem Preisgeld von 1.000 Euro erhielt das Familienzentrum Paunsdorf.

Bürgermeister Thomas Fabian hat die Preise am 3. November 2018 in der LVZ-Kuppelhalle an Leipziger Projekte und Personen übergeben, die sich ganz besonders für Familienfreundlichkeit in der Stadt engagieren. „Familienfreundlichkeit hat viele Facetten und jeder kann etwas dafür tun. Der Familienfreundlichkeitspreis würdigt auch in diesem Jahr das Engagement von Einrichtungen und Privatpersonen aus ganz verschiedenen Bereichen und möchte damit Impulsgeber für viele weitere Vorhaben dieser Art sein“, so Fabian.

Hauptsponsor des Preises ist die Leipziger Stadtholding. „Die Leipziger Gruppe mit ihren Unternehmen Leipziger Wasserwerke, Stadtwerke und Verkehrsbetriebe steht auch für Lebensqualität in Leipzig. Dazu gehört die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Diese ist für unsere Stadt und für unsere Unternehmen wichtig, wenn wir die Fachkräfte von morgen gewinnen und halten wollen. Deshalb unterstützen wir erneut gern den Familienfreundlichkeitspreis der Stadt“, erklärt deren Geschäftsführer Volkmar Müller.

Die Jury hatte insgesamt zwölf Vorschläge in die engere Wahl gezogen und vor Ort besucht. Die Entscheidung fiel nicht leicht, denn alle Nominierten engagieren sich auf außergewöhnliche, sehr unterschiedliche Art für eine familienfreundliche Stadt.

Der Familienfreundlichkeitspreis wurde bereits zum zehnten Mal vergeben. Bisher wurden insgesamt 80 engagierte Personen und Initiativen ausgezeichnet.

2. Platz (1.500 Euro) für den Regenwaldmuseum Phyllodrom e.V.

In Wiederitzsch ist der Regenwald zum Greifen nah. Der Regenwaldmuseum Phyllodrom e.V. bietet seit mehr als 20 Jahren für jährlich rund 7.000 Besucher aller Generationen eine unglaubliche Ausstellung in einzigartig gestalteten Räumlichkeiten. Die Initiatoren verstehen das Phyllodrom als einen wichtigen Bestandteil naturwissenschaftlicher Bildung, ein Konzept zum Anfassen und Erleben. Hier sollen Kreisläufe der Natur besonders für Kinder und Jugendliche erlebbar und eine Sensibilisierung für ökologische Zusammenhänge erzielt werden.

Alle Preise

Den mit 1.000 Euro dotierten Preis der Kinderjury gewann das Offene Atelier Grünau. Ein Sonderpreis wurde an Petra Hohn für ihr außergewöhnliches Engagement verliehen. Erstmalig in der Geschichte des Familienfreundlichkeitspreises wurde zudem ein Sonderpreis für familiäre Angebote aus dem Bereich Sport, Gesundheit und Bewegung ausgelobt. Darüber konnte sich der TSV Leipzig 76 e. V. freuen.

Hauptpreis (2.000 Euro) für die Inspirata

Bei der Inspirata auf der Alten Messe können sich Alt und Jung auf rund 1.000 Quadratmeter spielerisch Wissen aneignen. Das anfangs aus wenigen mathematischen Beispielen bestehende Museum erweiterte sich schnell zu einer ganzen Palette von naturwissenschaftlichen Experimenten. Ob Klein oder Groß, Jung oder Alt, ob Familie oder Freunde, ob Kindergartengruppe oder Schulklasse – die Inspirata wurde zu einem offenen Ort für alle Menschen, die Mathematik und Physik einmal anders erleben wollen. Der Verein ist überwiegend ehrenamtlich tätig und jeder dritte Schulanfänger in Leipzig war bereits bei der Inspirata zu Gast.

3. Platz (1.000 Euro) für das Familienzentrum Paunsdorf

Den dritten Platz mit einem Preisgeld von 1.000 Euro erhielt das Familienzentrum Paunsdorf. Das von Montag bis Freitag geöffnete Familienzentrum bietet für die ganze Familie ein breites Spektrum an kulturellen und sozialen Angeboten. Neben dem offenen Familiencafé gibt es ein umfangreiches, regelmäßiges Kursangebot. Die Angebote sind niedrigschwellig und erleichtern den Einstieg und das Kennenlernen des Zentrums – nach dem Motto „Komm rein, wie du bist“. Das merkt man besonders an der Einrichtungsleiterin Frau Bader, sie ist die Seele des Hauses. Hier fühlt man sich die Besucher wie in einer Familie. Das Preisgeld stellte die Leipziger Messe zur Verfügung.

Preis der Kinderjury (1.000 Euro) für das das Offene Atelier Grünau

Neben der Jury aus Mitgliedern des Kinder- und Familienbeirates arbeitete eine engagierte Gruppe von Kindern in der Kinderjury, die ihre drei Favoriten am Samstag mit einem Film vorstellte. Ihren mit 1.000 Euro dotierten Preis gewann das Offene Atelier Grünau. Die Kreativwerkstatt im Allee-Center hat einen besonderen Platz in den Herzen der Kinder gefunden. Ein buntes Potpourri lädt zum Basteln, Malen, Drucken, Zeichnen, und künstlerischem Gestalten ein. In einem derzeit unvermieteten Ladenlokal können Familien nach Lust und Laune kreativ aktiv sein. Der Kinderjury sagte besonders zu, dass sich für jedes Alter eine kreative Idee findet. So gibt es für die Größeren, die Eltern und Großeltern etwas anspruchsvollere Gestaltungsmöglichkeiten. Alle Angebote sind kostenlos, so dass auch wirklich jede Familie dieses Angebot nutzen kann. Das Preisgeld stellte die Sparkasse Leipzig zur Verfügung.

Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement

Ein Sonderpreis wurde an Petra Hohn für ihr außergewöhnliches Engagement verliehen. Frau Hohn ist Leiterin der Geschäftsstelle des Bundesverbandes verwaister Eltern und trauernder Geschwister e.V. mit Sitz in Leipzig. Sie war über elf Jahre lang Erste Vorsitzende und hat die jetzige Geschäftsstelle sukzessive aufgebaut und hier in Leipzig heimisch gemacht. Frau Hohn verlor Ihren 18jährigen Sohn und war danach selbst auf Hilfe angewiesen. Diese fand sie unter anderem bei den verwaisten Eltern. Schritt für Schritt kämpfte sie sich ins Leben zurück und wollte dann auch etwas zurückgeben, indem sie sich selbst engagierte. Ihr Engagement ging so weit, dass sie ihren Beruf aufgab, um sich voll und ganz dem VEID e.V. zu widmen.

Sonderpreis für „Sport-, Gesundheits- und Bewegungsangebote“

Erstmalig in der Geschichte des Familienfreundlichkeitspreises wurde ein Sonderpreis für familiäre Angebote aus dem Bereich Sport, Gesundheit und Bewegung ausgelobt. Dafür stellte die AOK Plus – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung. „Familiengesundheit zu fördern und somit zu einer gesunden Entwicklung der Kinder beizutragen, sehen wir als AOK PLUS als eine wichtige Aufgabe an“, so Kristina Winter, Regionalgeschäftsführerin der AOK PLUS in Leipzig. Freuen konnte sich darüber der TSV Leipzig 76 e.V. Familienfreundlichkeit wird hier groß geschrieben. Zahlreiche Sportkurse für Familien laden ein, sich gemeinsam zu bewegen. Dabei wird auch an die Ernährung gedacht: Übergewichtige Kinder und deren Eltern erhalten im Kurs eine Ernährungsberatung. Hier wird richtiges Essverhalten und ausgewogene Mahlzeiten zu kochen erlernt. Das hat die Jury besonders überzeugt.

Über Thomas Wagner 441 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*