Schulanfang in Sachsen: Sicherheit für unsere ABC-Schützen!

Bald startet das neue Schuljahr im Freistaat Sachsen! Mit diesem Wechsel beginnt für viele Kinder ein neuer täglicher Schulweg. Wie können Eltern ihre Kinder bestmöglich auf diesen Weg vorbereiten?

ABC-Schützen unterwegs
ABC-Schützen unterwegs

Erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr

Mit dem Schulstart am 21. August 2023 werden wieder viele Erstklässler und ältere Schüler ihre Schulwege antreten. Besonders in den ersten Wochen begleiten viele Eltern ihre Schützlinge, doch bald werden einige Kinder diesen Weg alleine bewältigen.

Kinder im Straßenverkehr

Kinder benötigen im Straßenverkehr besondere Aufmerksamkeit. Ihre Fähigkeit, Verkehrssituationen richtig einzuschätzen, ist noch nicht voll entwickelt. Zudem können sie sich nicht immer gleichzeitig auf mehrere Dinge konzentrieren, und die Aufregung der ersten Schultage oder Gespräche über Ferienerlebnisse lassen sie das Verkehrsgeschehen oft vergessen.

Verkehrsunfallstatistik des Freistaates Sachsen

Laut der Verkehrsunfallstatistik gehören Kinder bis 14 Jahre zu den Hauptrisikogruppen im Verkehr. Im letzten Jahr stieg die Anzahl der verunglückten Kinder von 1.021 auf 1.277. Die meisten Kinder verunglückten als Mitfahrer in Autos, gefolgt von Radfahrern und Fußgängern.

Tipps für Eltern von Schulanfängern

Lehren Sie Ihrem Kind von Anfang an, dass die Straße kein Spielplatz ist und stets Vorsicht geboten ist. Es ist wichtig, gemeinsam mit Ihrem Kind das richtige Verhalten an unübersichtlichen Straßen und Kreuzungen zu üben und dabei vorhandene Fußgängerüberwege oder Fußgängerampeln konsequent zu nutzen. Zeigen Sie Ihrem Kind den sichersten Weg zur Schule; auch wenn dieser nicht immer der kürzeste ist, kann es sich lohnen, Umwege in Kauf zu nehmen, um gefährliche Straßen zu vermeiden.

Machen Sie Ihr Kind fit für den Schulweg
Machen Sie Ihr Kind fit für den Schulweg

Helfen Sie Ihrem Kind zu verstehen, was Autofahrer von ihm sehen können. Ein Kind sollte immer im Bewusstsein handeln, dass es in bestimmten Situationen, beispielsweise zwischen parkenden Autos oder hinter Sträuchern, für Autofahrer nicht sichtbar ist. Nach intensivem Üben können Sie die Rollen tauschen: Lassen Sie Ihr Kind Ihnen den Schulweg zeigen und die Gefahrenstellen erklären. Begleiten Sie Ihr Kind konsequent und so lange auf dem Schulweg, bis Sie sicher sind, dass es die Strecke alleine sicher bewältigen kann.

In der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, dass Ihr Kind gut sichtbare Kleidung trägt. Hier sind Kleidungsstücke und Schultaschen mit Reflektoren besonders empfehlenswert. Stellen Sie zudem sicher, dass Ihr Kind immer genügend Zeit für den Schulweg hat, denn Eile kann zu Fehlern führen. Bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln sollte Ihr Kind genau wissen, wie es sich beim Ein- und Aussteigen und im Bus oder der Bahn verhält. Kinder sollten erst nach der Radprüfung in der 4. Klasse alleine mit dem Fahrrad fahren, da sie mit dem Rad oder Kickboard schneller unterwegs sind und Situationen somit schneller überblicken müssen.

Sicherheit im Auto ist ebenso wichtig. Selbst auf kurzen Strecken muss Ihr Kind im Auto ordnungsgemäß gesichert sein und immer auf der Gehwegseite aussteigen, wobei Fußgänger und Radfahrer beachtet werden müssen. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, halten Sie sich stets an die Verkehrsregeln, insbesondere im Bereich vor der Schule. Schließlich ist es wichtig zu bedenken, dass Kinder durch Nachahmung lernen, daher sollten Sie stets ein gutes Vorbild im Straßenverkehr sein.

„Leipzig passt auf“

Die LVB setzt mit speziellen Aufklebern auf ihren Fahrzeugen ein Zeichen und wirbt für aufmerksames und rücksichtsvolles Fahren. Das Hauptziel der gemeinsamen Kampagne „Leipzig passt auf“ von der Stadt Leipzig, den LVB und der Polizeidirektion Leipzig ist es, mehr Vorsicht, Rücksicht und Respekt auf den Straßen Leipzigs zu fördern. Ein respektvoller Umgang miteinander trägt nicht nur zu einem besseren Miteinander im Verkehr bei, sondern erhöht auch die Sicherheit und kann die Anzahl der Unfälle reduzieren. Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter www.leipzig.de/aufpassen.

Unterstützungsangebote der sächsischen Polizei

Die sächsische Polizei bietet verschiedene Präventionsmaterialien für die Verkehrserziehung in Kindertagesstätten und Schulen. Diese Materialien können eigenverantwortlich und kostenfrei bestellt werden. Zudem gibt es auf der Website von POLDI, dem Polizeidinosaurier, zahlreiche Materialien rund um das Thema Straßenverkehr.

Nähere Informationen dazu auch unter: http://www.polizei.sachsen.de/de/37742.htm

Über Thomas Wagner 600 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*