Landesdirektion Dresden: Vorübergehende Nutzung des ehemaligen BW-Krankenhauses in Leipzig-Wiederitzsch als Asylbewerberunterkunft

Einladung zur Informationsveranstaltung

Vorübergehende Nutzung des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses in Leipzig-Wiederitzsch als Asylbewerberunterkunft

Einladung zur Informationsveranstaltung

Die Landesdirektion Sachsen als Zentrale Ausländerbehörde des Freistaates Sachsen und Betreiberin der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber lädt Sie zu einer Informationsveranstaltung über die geplante Nutzung des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses in Leipzig-Wiederitzsch für die Unterbringung von Asylbewerbern ein.

Montag, 17. November 2014
Haus Auensee, Gustav-Esche-Straße 4
Beginn: 19.00 Uhr

Unter anderem zu Fragen der Standortauswahl, zur vorgesehenen Zeitschiene, zum praktischen Betrieb einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber und zum Ablauf eines Asylverfahrens stehen Ihnen im Gespräch und für Fragen u.a. Vertreter des Sächsischen Staatsministeriums des Innern, der Landesdirektion Sachsen, des Malteser Hilfsdienstes und der Polizeidirektion Leipzig zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist Teil der kontinuierlichen Information von Anwohnern. Weitere Informationsveranstaltungen werden sich anschließen; neue Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Wichtige Informationen zum Thema „Asyl in Sachsen“ und zu den Entwicklungen bei den neuen Erstaufnahmeeinrichtungen sind für Sie auch auf der Internetseite der Landesdirektion Sachsen unter www.lds.sachsen.de/asyl ständig verfügbar.

Vorübergehende Nutzung des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses in Leipzig-Wiederitzsch als Asylbewerberunterkunft
Vorübergehende Nutzung des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses in Leipzig-Wiederitzsch als Asylbewerberunterkunft

Warum, Wieso, Weshalb.
Hier stehen die Hintergründe!

ehemaliges Bundeswehrkrankenhaus WiederitzschWird das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch zur Asylunterkunft? Das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Leipzig-Wiederitzsch steht auf der Prüfliste des Freistaat Sachsen als potenzieller Standort für ein zeitweiliges Erstaufnahmelager für Asylsuchende. Im Laufe der letzten Tage haben sich die Informationen verdichtet, dass das Land Sachsen die Wiederitzscher vor vollendete Tatsachen stellen möchte: Eine dauerhafte Einrichtung mit mindestens 500 Asylsuchenden. Zu allen gesammelten Infos und Zur Diskussions …

Über Thomas Wagner 469 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

5 Kommentare

  1. …das klang in der LVZ am Samstag noch ganz Anders…
    Was mir vollkommen fehlt ist eine Aussage der Stadt zur Mit/Nach/Nichtnutzung sowie eine Aussage zur Nachnutzung durch das Land/die Golden Gate…

    • Hallo Dirk,

      wenn man sich den Artikel vom Samstag noch mal in Ruhe durchliest, erkennt man die eigentliche Information.

      Die Stadt Leipzig hat sich noch gar nicht geäußert (außer die Begehrlichkeiten hier eventuell auch noch ein Asylheim einzurichten) und die Golden Gate wird sich frühestens nach der Gläubigerversammlung dazu äußern.

  2. Wir haben schon vor Wochen beim Innenministerium in Dresden angefragt, um detaillierte Informationen zu erhalten. Keine Antwort. Stattdessen im Fernsehen ein winziger Beitrag, dass die Entscheidung für das BWK in Wiederitzsch als temporäre EAE gefallen ist. So funktioniert keine Bürgerinformation. Über Politikverdrossenheit und Nichtwähler muß man sich bei so einer Verhaltensweise nicht wundern:(

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*