Bundeswehrkrankenhaus: Kein Verkauf in Sicht. Antrag auf Zwangsversteigerung gestellt.

Wie schon Anfang des Jahres berichtet, tut sich in Sachen Verkauf des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses nichts. Und die Verkaufsfrist für den Insolvenzverwalter lief am 31.12.2016 ab.

Schon am 20. Februar 2017 wurde durch die Treuhänderin der Anleihe, die Mayerhofer + Partner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbH beim Amtsgericht Leipzig ein Antrag auf Zwangsversteigerung eingereicht. Am 15. März 2017 wurde diesem Antrag stattgegeben. Noch wurde die Zwangsversteigerung nicht betrieben, da man sich an den Beschluss der Gläubigerversammlung aus dem Jahr 2015 hält.

Ob die Frist für den Insolvenzverwalter durch die Gläubiger nochmal verlängert wird, kann aktuell nicht gesagt werden. Die nicht von Erfolg gekrönten Verkaufsbemühungen lassen das Objekt als schwierig dastehen. So ist bei einer Zwangsversteigerung mit einem schlechten Verkaufserlös zu rechnen.

Warum, Wieso, Weshalb.
Hier stehen die Hintergründe!

ehemaliges Bundeswehrkrankenhaus WiederitzschWird das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch zur Asylunterkunft? Das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Leipzig-Wiederitzsch steht auf der Prüfliste des Freistaat Sachsen als potenzieller Standort für ein zeitweiliges Erstaufnahmelager für Asylsuchende. Im Laufe der letzten Tage haben sich die Informationen verdichtet, dass das Land Sachsen die Wiederitzscher vor vollendete Tatsachen stellen möchte: Eine dauerhafte Einrichtung mit mindestens 500 Asylsuchenden. Zu allen gesammelten Infos und Zur Diskussions …

Über Thomas Wagner 457 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*