Wie geht es weiter mit dem ehemaligen Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch?

Relevante Ergebnisse der zweiten Gläubigerversammlung Golden Gate GmbH

Viele warten schon seit Wochen auf Neuigkeiten zum Thema temporäre Erstaufnahmeeinrichtung im ehemaligen Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch. Aktuell können wirklich aktiv nur zwei Parteien dieses Thema voran treiben. Dies sind die insolvente Golden Gate GmbH und der Freistaat Sachsen (Landesdirektion Sachsen).

Aus der Landesdirektion hört man aktuell wenig. Und wenn dann, dass man immer noch in den Verhandlungen mit der Golden Gate GmbH ist, und diese stocken.

Nun können vermutlich die Verhandlungen auf eine neue Ebene gehoben werden, da gestern am 12.01.2015 die Gläubigerversammlung der Golden Gate GmbH entscheidende Punkte beschlossen hat.

Verwertungsstrategie für die Immobilie in der Bahnhofstraße 86 in 04158 Leipzig

Schon im Dezember hat sich der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Axel Bierbach zur Verwertung geäußert:

[..]Der vorläufige Insolvenzverwalter strebt eine bestmögliche Befriedigung der Ansprüche der Anleihegläubiger auf Rückzahlung der Schuldverschreibungen an. Dies soll durch die Verwertung der Sicherheiten in Form der Eigentümerbriefgrundschulden an der Immobilie in der Bahnhofstraße 86 in 04158 Leipzig (die „Immobilie“) erfolgen. Um einen bestmöglichen Erlös für diese Immobilie erzielen zu können, müssen unter  anderem Verhandlungen mit Genehmigungsbehörden über die nutzungsrechtlichen Perspektiven der Liegenschaft  geführt, potentielle neue Mieter gewonnen und bestehende Mieter gehalten sowie Kaufinteressenten angesprochen werden. [..]

http://www.goldengate-gmbh.de/…/pdf/GOLDEN_GATE_FAQs_141222_v2.pdf

Dies wurde auch auch als [TOP 3] in der Gläubigerversammlung behandelt. Ziel war es, die Zwangsversteigerung und damit ein geringer Erlös für die Immobilie zu vermeiden. Hierzu hat die Gläubigerversammlung nunmehr den Insolvenzverwalter ermächtigt, eine Zwangsverwertung der Immobilie frühestens am 31.12.2016 zu beginnen. Gleichzeitig wird der Golden Gate Leipzig GmbH die nötige Liquidität aus Mieteinnahmen gegeben um den Erhalt, aber auch die Weiterentwicklung, der Immobilie zu Gewährleisten.

In wie weit die Aussage

[..]Der vorläufige Insolvenzverwalter plant, den erbetenen Zweijahreszeitraum nicht auszuschöpfen, sondern bereits im Jahr 2015 die Verwertung der Immobilie abzuschließen.[..]
Bestand hat, kann nur die Zukunft zeigen.

Im Rahmen der Gläubigerversammlung wurde zu keinem Zeitpunkt öffentlich gegenüber den Gläubigern die aktuelle Vermietungssituation,noch die geplante Vermietung/geplanter Verkauf des Objektes an den Freistaat Sachsen für die Nutzung als EAE erwähnt.

Somit bleibt für alle Wiederitzscher weiterhin die Ungewissheit.

Wie weiter?

Diesen Donnerstag wird die IG Wiedertitzsch über weitere Wege entscheiden. Hier wird auch die Anwaltskanzlei Füsser und Kollegen wieder ins Spiel kommen.

Weiterhin kann nur an das Versprechen höchster Transparent durch den Staatssekretär des Inneministeriums Dr. Michel Wilhelm erinnert werden. Hier fehlen aktuell jegliche Informationen zum aktuellen Stand sowie zu Alternativen.

Auch die Stadt Leipzig (die sich bisher als ausgeladen und nicht involviert betrachtet) sollte sich positionieren. Noch immer steht das Zitat von Bürgermeister Fabian im Raum, dass er sich schon selber an die Golden Gate GmbH gewendet hat um über ein Asylheim zu verhandeln.

Und ganz klar fehlt eine deutliche und gemeinschaftliche Positionierung des Ortschaftsrat zu diesem Thema! Es kann nicht sein, dass dieser sich über Alleingänge der Stadt beim Verkauf von Häsuern echauffiert, aber bei dieser gravierenden Änderung keine Meinung hat.

Weitere Informationen zur gestrigen Gläubigerversammlung

DatumQuelleLink
12.01.2015Bondboard ForumTeilnehmerbericht
http://www.bondboard.de/forum/…#post170609
13.01.2015BondguidePresseartikel
http://www.bondguide.de/topnews/…ein-kommentar-von-christoph-karl/
13.01.2015finanzen.dePresseartikel
http://www.finanzen.net/nachricht/anleihen/…der-Golden-Gate-GmbH-4120154
14.01.2015Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. Newsletter zur Anleihe der Golden Gate GmbH (WKN A1KQXX)
http://www.sdk.org/…/golden-gate-gmbh/
17.01.2015Golden Gate GmbHBekanntmachung der Beschlüsse der Anleihegläubiger (§ 17 SchVG)
http://www.goldengate-gmbh.de/…Zweite_GV_Bekanntmachung_der_Besch%C3%BCsse.pdf

Update: 15.01.2014: Interview mit Daniel Bauer (Mitglied des Vorstands SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.)

Heute konnte ich per E-Mail mit Herrn Daniel Bauer (Mitglied des Vorstands SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.) kommunizieren und ein paar Fragen stellen:

Haben Sie Kenntnisse von den Vermietungsverhandlungen mit dem Freistaat Sachsen um eine temporäre Asylaufnahmeeinrichtung in den Gebäuden des ehemaligen BWK einzurichten?

Diese Verhandlungen sind wohl nicht zielführend, da Anwohner angeblich Klagen angedroht haben sollen, und die Gesellschaft die Prozesskosten aktuell nicht tragen könnte, um das durchzufechten. Somit käme hier wohl unserer Einschätzung nach nur ein Verkauf an den Freistaat in Frage, wenn dieser hier eine Flüchtlingsunterkunft bauen / einrichten möchte.

Wie sehen Sie eine positive Wertentwicklung der Immobilie bei einer Nutzung als Asyleinrichtung?

Sollte hier eine Asyleinrichtung eingerichtet werden, dürfte der Wert der Immobilie wohl unserer Einschätzung nach eher rückläufig, unter der generellen Marktentwicklung vor Ort, liegen.

Wie ihnen vermutlich bekannt ist, wurde durch die Wiederitzscher eine Anwaltskanzlei involviert um die Umnutzung des Objektes zur Asyleinrichtung zu prüfen und gegebenenfalls durch Klage zu verhindern.

Dies wurde so von Seiten der Golden Gate auf der Gläubigerversammlung bestätigt.

Warum, Wieso, Weshalb.
Hier stehen die Hintergründe!

ehemaliges Bundeswehrkrankenhaus WiederitzschWird das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch zur Asylunterkunft? Das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Leipzig-Wiederitzsch steht auf der Prüfliste des Freistaat Sachsen als potenzieller Standort für ein zeitweiliges Erstaufnahmelager für Asylsuchende. Im Laufe der letzten Tage haben sich die Informationen verdichtet, dass das Land Sachsen die Wiederitzscher vor vollendete Tatsachen stellen möchte: Eine dauerhafte Einrichtung mit mindestens 500 Asylsuchenden. Zu allen gesammelten Infos und Zur Diskussions …

Über Thomas Wagner 457 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*