Dieser AUFRUF zur heutigen Veranstaltung erreichte mich gerade…

...und bitte nehmt ihn Euch alle zu Herzen!

Gerade hatte ich diese E-Mail in meinem Postfach und sie bezieht sich auf die heutige Veranstaltung auf dem Hugo-Krone-Platz in Leipzig Wiederitzsch:

AUFRUF zur Kundgebung am 20.Oktober, 18:00 Uhr, Hugo-Krone-Platz / Leipzig Wiederitzsch

„Unsere gemeinsame Sorge und Verantwortung haben uns heute hier zusammengeführt. Wir sind von der Entwicklung in unserer Stadt betroffen und suchen nach einer Lösung. Wir alle brauchen freien Meinungsaustausch….“
So eröffnete Kurt Masur am 9. Oktober 1989 seine Rede über den Leipziger Stadtfunk.

Liebe Bürger, Anwohner und Bewohner von Wiederitzsch!

Seid wachsam, gebt radikalen linken sowie rechten Gruppierungen keine Plattform; lasst euch nicht von unbedachten Parolen mitreißen!

Bleibt sachlich trotz aller Bedenken und Gefühle; achtet auf eure Mitmenschen und Mitbürger!
Unterstützt euch und denkt an den Geist vom Herbst „89“!

Keine Gewalt!

Wir wollen Informationen und ein Mitspracherecht in Form eines Runden Tisches.

Thomas Hoffmann, Mitglied der damaligen 89er Bürgerbewegung „Demokratie jetzt“

Warum, Wieso, Weshalb.
Hier stehen die Hintergründe!

ehemaliges Bundeswehrkrankenhaus WiederitzschWird das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch zur Asylunterkunft? Das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Leipzig-Wiederitzsch steht auf der Prüfliste des Freistaat Sachsen als potenzieller Standort für ein zeitweiliges Erstaufnahmelager für Asylsuchende. Im Laufe der letzten Tage haben sich die Informationen verdichtet, dass das Land Sachsen die Wiederitzscher vor vollendete Tatsachen stellen möchte: Eine dauerhafte Einrichtung mit mindestens 500 Asylsuchenden. Zu allen gesammelten Infos und Zur Diskussions …

Über Thomas Wagner 468 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*