Kurzinfo zum Schulneubau (April 2021)

Der 65. Sachstandsbericht zur Umsetzung der Schulbaumaßnahmen vom 31.03.2021 gibt Auskunft über den aktuellen Stand zum Schulneubau in Wiederitzsch

Bebauungsplans Nummer E-139 "VHW – ehemaliges Holzveredelungswerk"
Bebauungsplans Nummer E-139 „VHW – ehemaliges Holzveredelungswerk“ © Kartengrundlage: Amt für Geoinformation und Bodenordnung

Aktueller Stand

Die geplanten Kosten für die Oberschule belaufen sich mittlerweile auf 34,7 Millionen Euro, was 14,7 Millionen Euro über der Erstplanung (20 Millionen Euro) liegt. Dies entspricht einer Steigerung der Kosten um 73,5%. Damit ist der Schulneubau in Wiederitzsch aktuell der größte Posten im aktuellen Schulbaumaßnahmenplan.

Planungsstand Oberschule

Das Bauende ist weiterhin auf Juli 2021 terminiert.

Im Schulgebäude und in der Sporthalle laufen die Innenausbauarbeiten planmäßig. Die weitere Gestaltung der Außenanlagen war durch die Witterungsbedingungen im Januar und Februar unterbrochen. Dies führte jedoch nicht zur Verschiebung des Fertigstellungstermins. Die Arbeiten konnten inzwischen wiederaufgenommen werden und laufen planmäßig weiter.

Planungsstand Gymnasium

Das VgV-Verfahren für die Planung bis zur LPH 4 wurden abgeschlossen. Grundlage des VgV-Verfahrens war nur die Planung bis zur Leistungsphase 4 (LPH), da das Bauvorhaben für eine GU-Vergabe vorgesehen war. Ohne Vergabe an einen Generalunternehmer geht die Verwaltung von einer Bauzeitverlängerung von ca. 1 Jahr aus.

Aktuell laufen die Planungen bis Leistungsphase 4 nach HOAI (LP 1: Grundlagenermittlung mit Prüfung des Kostenrahmens vom Bauherren, LP 2: Vorplanung mit Kostenschätzung, LP 3: Entwurfsplanung inklusive Kostenberechnung, LP 4: Genehmigungsplanung). Die Leistungsphase 2 wurde April 2021 abgeschlossen.

Die Fertigstellung des Gymnasium ist weiterhin auf 2024 terminiert.

Außenstelle der Friedrich-Schiller-Schule?

Für ein wenig Verwirrung sorgt die Information, dass das Gymnasium eine Aussenstelle der Friedrich-Schiller-Schule ist. Dem ist nicht so.

Da das zukünftige Gymnasium in Leipzig-Wiederitzsch noch nicht mal im Bau ist, wird es bis zur Eigenständigkeit an die Friedrich-Schiller-Schule als Außenstelle angedockt. Sobald das Gymnasium in Wiederitzsch bezugsfertig ist, wird es von der Friedrich-Schiller-Schule abgekoppelt.

Das heißt, Kinder können schon jetzt für das Gymnasium Wiederitzsch angemeldet werden. Dies passiert aktuell in der Friedrich-Schiller-Schule. Das Kind wird aber Schüler oder Schülerin des Wiederitzscher Gymnasiums und sobald die Schule fertig ist, auch in Wiederitzsch zur Schule gehen.

In der Interimszeit wird Ihr Kind in der Stammschule oder einem Interrim unterrichtet. Dazu wird in einem ersten Schritt die Einrichtung eines Vorinterims am Standort in der Anhalter Straße 1 in 04129 Leipzig zum Schuljahr 2020/21 erfolgen. Ab dem Schuljahr 2021/22 soll die Schule als eigenständige Schule betrieben werden.

Kurz-FAQ.

Wann startet der Schulbetrieb für die neue Oberschule in Leipzig-Wiederitzsch? Die Betrieb beginnt mit dem Schuljahr 2021/2022. Die Bauplanung liegt hier auch im grünen Bereich.

Wann startet der Schulbetrieb für das neue Gymnasium in Leipzig-Wiederitzsch? Die Betrieb beginnt mit dem Schuljahr 2024/2025. Anmeldungen sind aber schon möglich und es wir einen Interimsbetrieb geben.

Über Thomas Wagner 539 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*