Neuigkeiten von der Golden Gate GmbH

Die Einladung zur zweiten Gläubigerversammlung ist verschickt. Nunmehr wird am 12. Januar auch über das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Leipzig Wiederitzsch entschieden.

Die Immobilie in der Bahnhofstraße 86 in 04158 Leipzig soll freihändig verwertet werden. Es geht um einen möglichst hohen Erlös um die Gläubiger der Anleihe besser befriedigen zu können. Die Zwangsversteigerung der Immobile soll vermieden werden. Die dazu nötige Liquidität soll die Golden Gate Leipzig GmbH erhalten um die Bewirtschaftung der Immobilie gewährleisten zu können. Der vorläufige Insolvenzverwalter strebt eine sehr rasche freihändige Verwertung der Immobilie bis Mitte 2015 an. Trotzdem soll die Golden Gate Leipzig vorsorglich zwei Jahre Zeit bekommen um das Objekt zu verwerten.

Hierzu sind viele Zustimmungen der Gläubiger nötig. Aktuell müssen die Einnahmen aus der Bahnhofstraße dem Treuhänder zugeführt werden und stehen nicht der Golden Gate Leipzig GmbH zur Verfügung. Hier müssen die Gläubiger einem Zufluss an die GmbH zustimmen.

„Um einen bestmöglichen Erlös für diese Immobilie erzielen zu können, müssen unter anderem Verhandlungen mit Genehmigungsbehörden über die nutzungsrechtlichen Perspektiven der Liegenschaft geführt, potentielle neue Mieter gewonnen und bestehende Mieter gehalten sowie Kaufinteressenten angesprochen werden.“ (Zitat: Einladung zur zweiten Gläubigerversammlung). Hier ist deutlich zu sehen, das auch bei der Golden Gate erkannt wurde, das die aktuelle Einstufung des Objektes als medizinische Einrichtung für ein Verwertung nachteilig ist.

Ein Weiternutzung des Objektes als medizinische Einrichtung ist definitiv nicht mehr Bestandteil der Planungen. Ganz im Gegenteil: „der Verkauf von nicht mehr benötigten medizinischem
Zubehör werden dazu beitragen, dass die Bewirtschaftungskosten auch hieraus getragen werden können“.

Die ganze Einladung ist hier zu finden:
http://www.goldengate-gmbh.de/fileadmin/user_files/pdf/GOLDEN_GATE_zweite_GV_Einladung.pdf

Warum, Wieso, Weshalb.
Hier stehen die Hintergründe!

ehemaliges Bundeswehrkrankenhaus WiederitzschWird das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch zur Asylunterkunft? Das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus in Leipzig-Wiederitzsch steht auf der Prüfliste des Freistaat Sachsen als potenzieller Standort für ein zeitweiliges Erstaufnahmelager für Asylsuchende. Im Laufe der letzten Tage haben sich die Informationen verdichtet, dass das Land Sachsen die Wiederitzscher vor vollendete Tatsachen stellen möchte: Eine dauerhafte Einrichtung mit mindestens 500 Asylsuchenden. Zu allen gesammelten Infos und Zur Diskussions …

Über Thomas Wagner 457 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*