COVID-19 – Aktueller Stand zu Schulschließungen, Betreuung und Einschränkungen

Der Artikel wird regelmäßig an den aktuellen Stand angepasst.

Allgemeine Informationen, Tipps, Hinweise und Ratschläge rund um CORONA und COVID-19 habe ich Euch hier zusammengestellt:
Corona Virus – Ein paar Tipps, Hinweise und Quellen

Foto: depositphotos.com/peshkova

Stand: Montag, 23.03.2020 16:00 Uhr

Anspruch auf Notfallbetreuung in Kita und Grundschule erweitert

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Die wesentlichen Änderungen:

  1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.
  2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.
  3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

Stand: Sonntag, 22.03.2020 16:00 Uhr

Verschärft die Ausgangsregelungen ab Montag

Das Verlassen des Haus ist nur noch aus triftigen Gründen erlaubt!

Ausnahmen sind:

  • Hin- und Rückweg zur Arbeit,
  • Hin- und Rückweg zur Kindernotbetreuung von Eltern,
  • Wege zum Einkaufen,
  • Abhol- und Lieferdienste (auch im Rahmen von ehrenamtlicher Tätigkeit),
  • Hin- und Rückweg zum Arzt und zu medizinischer Behandlung,
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft, aber nur einzeln oder im kleinsten Familienkreis des eigenen Haushalts von nicht mehr als 5 Personen,
  • Unabdingbaren Versorgung von Haustieren.

Wer bei etwaigen Kontrollen durch die Ordnungsbehörden auf der Straße angetroffen werde, müsse deshalb die Gründe benennen, warum er sich außer Haus aufhält. Dies kann durch Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung, eines Betriebs- oder Dienstausweises oder durch mitgeführte Personaldokumente erfolgen.

Die Allgemeinverfügung tritt am 23. März 2020, 0 Uhr in Kraft und gilt bis zum Ablauf des 5. April 2020, 24 Uhr.

Stand: Samstag, 21.03.2020 08:00 Uhr

Verschärfung der Regeln durch den Freistaat Sachsen

Die Allgemeinverfügung vom 18. März 2020 wird weiter verschärft. Zu den Geschäften und Einrichtungen, die jetzt geschlossen werden müssen, gehören nun auch:

  • Badeanstalten,
  • Friseure,
  • Bau- und Gartenbaumärkte.

Dienstleister und Handwerker dürfen ihrer Tätigkeit nur dann nachgehen, wenn diese ohne Publikumsverkehr stattfindet.

Gaststätten sind zu schließen. Ausgenommen sind Personalrestaurants und Kantinen in der Zeit zwischen 6 und 18 Uhr, wenn sie die Hygieneauflagen erfüllen. Gaststätten ist zwischen 6 und 20 Uhr ein Außer-Haus-Verkauf erlaubt bzw. ein Liefer- und Abholservice ohne zeitliche Beschränkung.

Zudem wird ein Besuchsverbot für Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen gelten. Die Allgemeinkrankenhäuser setzen ihren jeweiligen Krankenhaus-Alarm- und Einsatzplan in Kraft und führen eine tägliche Analyse der Versorgungssituation mindestens in Bezug auf die Notfallversorgung und COVID-19 durch. Planbare Aufnahmen sind in den Allgemeinkrankenhäusern so zu reduzieren, dass in ein bis zwei Wochen die Aufnahmekapazitäten für COVID-19 Patienten bereitstehen. Jedes Krankenhaus und jede Reha-Klinik ergreift Maßnahmen, um den Eintrag von Corona-Viren zu erschweren. Dazu gehören Besuchsverbot bzw. restriktive Einschränkungen der Besuche, Schließung von Kantinen, Absage aller öffentlichen Veranstaltungen.

Für Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe wird ein Betreuungsverbot ausgesprochen. Genehmigungspflichtige stationäre Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung sowie Wohnstätten, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe an Kinder und Jugendlichen erbracht werden, sind prioritär aufrecht zu erhalten. Zum Schutz der untergebrachten Kinder und Jugendlichen und zum Schutz des öffentlichen Wohles dürfen diese Einrichtungen von Besuchern nicht betreten werden. Vom Betretungsverbot ausgenommen sind therapeutisch zwingend erforderliche oder medizinisch notwendige Besuche.

Ebenfalls ein Besuchsverbot wird für Alten- und Pflegeheime ausgesprochen. Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften und Wohngruppen für Menschen mit Behinderungen sowie stationäre Einrichtungen der Pflege und Hospize im Freistaat Sachsen dürfen von Besucherinnen und Besuchern nicht betreten werden. Vom Verbot ausgenommen sind therapeutische oder medizinisch notwendige Besuche. Ausnahmen für nahestehende Personen (z.B. im Rahmen der Sterbebegleitung) können im Einzelfall unter Auflagen zugelassen werden. Diese Personen haben ihren geplanten Besuch telefonisch bei der Einrichtung anzukündigen. Eine Betreuung von Tagespflegegästen in Tagespflegeeinrichtungen, die in keinem Verbund zu einer stationären Pflegeeinrichtung stehen, ist für eine Notfallversorgung aufrecht zu erhalten. Pflegebedürftige, Pflegepersonen und andere Angehörige sind angehalten, familiär die Versorgung oder zumindest den Transport zur und von der Einrichtung sicherzustellen.

Beschlossen wurden auch Einschränkungen, denen Werkstätten für Menschen mit Behinderungen künftig unterliegen. Diese betreffen neben den Werkstätten auch andere tagesstrukturierende Angebote für Menschen mit Behinderungen. Beide Einrichtungen dürfen von den dort beschäftigen und betreuten Menschen nicht betreten werden. Von dem Verbot ausgenommen sind Menschen mit Behinderungen, deren notwendige Betreuung und pflegerische Versorgung nicht durch Eltern, Angehörige oder sonstiges Betreuungspersonal sichergestellt werden kann. Auch diejenigen Menschen mit Behinderungen können ausgenommen werden, die zur Aufrechterhaltung des wirtschaftlichen Betriebs der Werkstatt in besonders wichtigen Teilbereichen zwingend erforderlich sind. In diesen Fällen hat die Leitung der Werkstatt dafür Sorge zu tragen, dass die erforderlichen hygienischen Maßnahmen umgesetzt werden.

Die Maßnahmen gelten ab dem 22.03.2020 00:00 Uhr.

Stand: Mittwoch, 19.03.2020 16:00 Uhr

Verschärfung der Regeln durch die Stadt Leipzig

Durch die Stadt Leipzig werden die schon geltenden Regeln weiter verschärft:

  • Schließung von Friseurgeschäften ab 20.3.2020
  • private Veranstaltungen nur noch bis 20 Personen
Liebe Leipzigerinnen und Leipziger,

heute ist der erste Tag der Allgemeinverfügung. Das öffentliche Leben ist fast zum Erliegen gekommen und alles ist anders. Die Sonne scheint zwar und trotzdem ist alles anders. Es ist ruhig, es ist stiller, die Menschen gehen auf Abstand und das ist eins der wichtigsten Gebote. Abstand halten und trotzdem zusammenrücken: Wie das gehen soll, das ist eine Frage unserer Fantasie. Zusammenstehen in der Krise und trotzdem voneinander den Abstand halten, damit wir auch in den wirksamen Maßnahmen dann Erfolg sehen.

Ich habe mich entschieden, noch einmal die Allgemeinverfügung zu verschärfen an zwei Stellen:

Erstens, auch die Friseurgeschäfte sind ab morgen zu. Sie sind zu schließen, weil dort die direkten Kundenkontakte doch sehr enorm sind. Auch auf Bitten von vielen Friseuren haben wir uns so entschieden.

Zweitens: Ich werde festlegen, dass auch private Veranstaltungen über 20 Personen nicht statthaft sind. Bitte, haben Sie Verständnis dafür. Die Goldene Hochzeit, die Hochzeit insgesamt, die Geburtstagsfeier mit vielen, vielen Menschen alles das nützt uns nicht und hilft uns nicht. Wenn wir Erfolg haben wollen in den nächsten 14 Tagen, dann müssen wir, in der Tat, uns auch im Persönlichen, im Privaten einschränken und möglichst vermeiden, dass viele Menschen zusammenkommen. Also auch das gilt ab morgen: Keine privaten Feiern mehr über 20 Personen.

Bitte, halten Sie sich daran. Das ist der dritte Appell, den ich habe. Es nützt nichts, wenn jetzt in den Parks zu hunderten die Menschen zusammen sitzen und miteinander grillen und feiern. Das kann nicht die Antwort sein auf diese krisenhafte Situation. Nur wenn wir die Kontakte wirklich minimieren, nur wenn es uns gelingt, Abstand zu halten voneinander, Kontaktsperren zu vermeiden, dann bitte: Geht nicht in die Parks, auf der Sachsenbrücke ist kein Platz für Hunderte, die sich zusammentun und miteinander fröhlich in der Sonne sitzen. Das ist nicht das Ziel dieser Maßnahmen.

Wenn wir verhindern wollen, dass Ausgangssperren irgendwann für unsere Stadt drohen, dann bitte, halten Sie sich daran. Gehen Sie auf Abstand, suchen Sie so wenig Kontakte wie möglich und bleiben Sie in Ihrem engsten Familienkreis, in ihrem engsten Freundeskreis.
Soweit für heute. Ich denke morgen werden wir uns weiter verständigen, die Lage erörtern und ich werde auch morgen mit Ihnen zusammen Kontakt aufnehmen.

Bleiben Sie gesund. Oberbürgermeister Burkhard Jung

Stand: Dienstag, 17.03.2020 20:00 Uhr

Allgemeine Einschränkungen durch den Freistaat Sachsen

Der Freistaat Sachsen schließt per Allgemeinverfügung fast alle privaten und öffentlichen Einrichtungen und untersagt ebenso alle Veranstaltungen. 

Die Verfügung des Gesundheitsministeriums gilt ab 19. März 2020, um 0:00 Uhr früh, bis zunächst 20. April 2020.

Für den Publikusmverkehr werden geschlossen:

  • Theater, Musiktheater,
  • Kinos,
  • Konzerthäuser, Opern,
  • Museen, Ausstellungshäuser,
  • Angebote in Stadtteilkulturzentren und Bürgerhäusern,
  • Angebote der offenen Kinder und Jugendarbeit,
  • öffentliche Bibliotheken,
  • Planetarien,
  • zoologische Ausstellungen in geschlossenen Räumen,
  • Angebote von Volkshochschulen,
  • Angebote von Sprach- und Integrationskursen der Integrationskursträger,
  • Angebote von Musikschulen,
  • Angebote in Literaturhäusern,
  • Angebote öffentlicher und privater Bildungseinrichtungen,
  • Schwimmbäder, Saunas und Dampfbäder,
  • Fitness- und Sportstudios,
  • Spielplätze,
  • Seniorentreffpunkte,
  • Mensen und Cafés der Studentenwerke,
  • Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften,
  • Sportanlagen,
  • Reisebusreisen.

Der Betrieb von Tanzlokalen, Messen, Spezial- und Jahrmärkten, Volksfesten, Spielbanken und Wettannahmestellen wird untersagt.

Geöffnet bleiben:

  • Gaststätten in der Zeit von 6 bis 18 Uhr einschließlich ihrer Liefer- und Abholdienste für den Außer-Haus-Verkauf. 
  • Geöffnet und vom Sonntagsverkaufsverbot ausgenommen werden der Einzelhandel für LebensmittelWochenmärkteAbhol- und LieferdiensteGetränkemärkteApotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, TankstellenBanken und SparkassenPoststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.

    Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen.
  • Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. 
  • Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

Stand: Dienstag, 17.03.2020 14:00 Uhr

Allgemeine Einschränkungen durch die Stadt Leipzig

Die Stadt Leipzig hat folgende weiteren Einschränkungen per Allgemeinverfügung bis zum 19.04.2020 beschlossen:

  • Wichtige Verwaltungsleistungen (vor allem Meldewesen: Urkunden, Ausweise und so weiter) werden weiter angeboten.
  • Sechs Bürgerämter weiter offen. Das Bürgeramt Wiederitzsch ist bis auf Weiteres geschlossen.
  • Die Abfallentsorgung bleibt gewährleistet. Elektrizitäts- und Wasserversorgung wird sichergestellt.
  • Jegliche Art von Versammlungen und Veranstaltungen sind untersagt.
  • Kultur- und Sportstätten sind geschlossen.
  • Besuchsverbot für Pflegeeinrichtungen.
  • Sitzungen des Stadtrates und der städtischen Gremien sind zunächst ausgesetzt.

Stand: Montag, 16.03.2020 16:30 Uhr

Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Am Mittwoch, 18. März 2020, tritt die Allgemeinverfügung mit Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie in Kraft. Der Schulbetrieb an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft wird eingestellt.

  • Es finden kein Unterricht und keine sonstigen schulischen Veranstaltungen statt.
  • In Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen entfallen die Betreuungsangebote (Details und Ausnahmen im Gesamtdokument der Allgemeinverfügung).
  • Kinder, Schülerinnen und Schüler und Studentinnen und Studenten dürfen die Einrichtungen nicht betreten.

Betreuungsangebote werden geschaffen für Kinder, deren Eltern (Personensorgeberechtigte) oder der alleinige Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur  tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.

Die Tätigkeit ist in einem Formblatt (Stand:16.03.2020 16:00 Uhr) gegenüber der Leitung der Schule oder Betreuungseinrichtung schriftlich nachzuweisen.

Der Nachweis bedarf der schriftlichen Bestätigung durch den Arbeitgeber beziehungsweise Dienstherrn.

Das Dokument zum Nachlesen findet ihr hier (Stand: 16.03.2020 16:00 Uhr).

Übersicht der Sektoren der Kritischen Infrastruktur

Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
Sächsischer Landtag
Polizei
Justizvollzug
Gerichte und Staatsanwaltschaften
Krisenstabspersonal
Berufsfeuerwehr, freiw. Feuerwehr, sofern Tagesbereitschaft besteht
Rettungsdienst
Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen
Opferschutzeinrichtungen
betriebsnotwendiges Personal in Einrichtungen und Behörden des Freistaates Sachsen, des Bundes einschließlich der Bundeswehr sowie der sächsischen Kommunen und der Bundesagentur für Arbeit
Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur
Telekommunikation, Post, Energieversorgung einschließlich Tankstellen und Mineralölunternehmen (Netzsicherstellung)
Wasserversorgung
Entsorgung (Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung)
Luftverkehr (betriebsnotwendiges Personal der Flugsicherung, Flughäfen und Luftverkehrsunternehmen)
ÖPNV, SPNV, EVU (betriebsnotwendiges Personal für Netzbetrieb)
Rundfunk, Fernsehen, Presse
Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs
Ernährungswirtschaft
Lebensmittelhandel
Transport und Logistik
Gesundheitsversorgung und Pflege
Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Tierarztpraxen
Praxen von Gesundheitsfachberufen
Krankenhäuser und medizinische Fakultäten
Apotheken
Labore
Herstellung von Arzneimitteln und Medizinprodukten
stationäre Einrichtungen für Pflege, Reha, Eingliederungshilfe
ambulante Pflegedienste
Wirtschafts-, Versorgungs- und Reinigungspersonal in genannten Einrichtungen
Bildung und Erziehung
Personal zur Sicherstellung der Notbetreuung in Kitas und Schulen
Einrichtungen der Behinderten-, Kinder und Jugendhilfe

In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht. Die Schule entscheidet, über welche Kommunikationswege die Schülerinnen und Schüler mit Lernmaterial versorgt werden.

Wichtig ist es, dass die Schülerinnen und Schüler oder deren Eltern die unterrichtsfreie Zeit nutzen, in der Schule deponierte Schulbücher abzuholen und sich über die Bezugswege der Lernmaterialien (elektronisch oder analog per Aushang) zu informieren, bevor die Schule geschlossen wird!

Diese Einschränkungen gelten vorerst bis einschließlich 17. April 2020

Für Rückfragen zum Thema Schule und Kita steht ab sofort eine Hotline zur Verfügung: 0351 564 69 999.

Stand: Montag, 16.03.2020 13:00 Uhr

Oberschule Wiederitzsch

Eine Betreuung für die Klasse 5 und 6 ist am Dienstag (17.03.2020) von 8-13 Uhr gewährleistet.

Über die Schulhomepage werden für die Schüler, voraussichtlich immer Mittwochs, klassenweise Wochenaufgaben bereitgestellt.

Die Klasse 9b (RS) erhält ihre Aufgaben über die Lernplattform LernSax.

Um die Aufgaben bearbeiten zu können, können morgen (17.03.2020) die Lehrbücher und Arbeitshefte für Deutsch, Französisch und Mathe durch die Schüler abgeholt werden.

FachKlasseUhrzeitRaum
Deutsch5a9 Uhr05
Deutsch8a9 Uhr05
Deutsch8b9 Uhr109
Deutsch9b8:30 Uhr06
Französisch6 – 1010 Uhr08
Mathematik10b11 Uhr115

Stand: Sonntag, 15.03.2020 12:00 Uhr

Oberschule Wiederitzsch

Am 16.03. und 17.03. gibt es eine Notbetreuung von 8 bis 13 Uhr. Diese ist NUR für die Klassenstufen 5 und 6.

Eltern, deren Kinder nicht betreut werden sollen, rufen bitte bis 8 Uhr an.

Wie es ab Mittwoch weitergeht, wird spätestens Dienstag mitgeteilt.

Die Klassenstufen 7 bis 10 bleiben zuhause. Es sind keine Ferien, deshalb werden Mitte der Woche Aufgaben für alle Klassen auf der Homepage bereitgestellt, die zu lösen sind.

Stand: Freitag, 13.03.2020 19:00 Uhr

Ab MONTAG, 16. März ist der Schulunterricht in allen Schulen im Land ausgesetzt.

Um die Infektionskette des Coronavirus weiter einzudämmen, hat die Landesregierung heute (13.3.) entschieden, dass Schulkinder und Kitakinder ab Montag zu Hause bleiben sollen. Ab kommenden Montag gilt folgendes:

Der Lehrbetrieb an Schulen ab Klasse 7 – Klasse 13 wird ab Montag, 16.3., ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19.4.) Schülerinnen und Schüler haben keinen Unterricht an den Schulen. Alle Abschlussprüfungen, insbesondere die Abiturprüfungen, werden auf die vorgesehen Alternativtermine (Nachprüfungen) nach den Osterferien verlegt. Die Landesregierung ist bestrebt sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen absolvieren und ihre Abschlüsse im laufenden Schuljahr erreichen können, um eine Fortsetzung der Bildungslaufbahn zu ermöglichen.

Der Lehrbetrieb an Schulen von Klasse 1 – 6 wird ab Montag, 16.3. ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19.4.). Für Kinder der Klassen 1-6 wird zunächst bis Mittwoch 18.3. weiterhin eine Betreuung in den Schulen ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er. Das Land wird in Abstimmung mit den Schulen bis Mittwoch 18.3. das weiterer Verfahren und evtl. weiterhin bestehende Bedarfe prüfen.

Die Kinderbetreuung an Kitas wird ab Montag, 16.3. ausgesetzt bis zum Ende der Osterschulferien (19.4.). Für diese Kinder wird zunächst bis Freitag 20.3. weiterhin eine Betreuung in den Betreuungseinrichtungen ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er. Das Land wird in Abstimmung mit den Schulen bis Freitag, 20.3. das weiterer Verfahren und evtl. weiterhin bestehende Bedarfe prüfen.

Förderzentren werden aufgrund ihrer individuellen Betreuungsstruktur bei Bedarf weiterhin eine notwendige Betreuung anbieten.

(https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/234989)

Leibnitz-Gymnasium

Das Leibniz Gymnasium am Nordplatz 13 in Zentrum Nord wird bis einschließlich Mittwoch, den 25. März 2020, geschlossen. Hintergrund ist eine bestätigte Corona-Infektionen in der Einrichtung.

Oberschule Wiederitzsch

Die Elternabende am 19.03.2020 finden nicht statt.

Über Thomas Wagner 499 Artikel
Thomas Wagner ist der Gründer des Stadtteilmagazin "Wiederitzsch im Blick" und Ansprechpartner für alle Belange rund um dieses Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*